Wie entsteht die Krankheit?

Die Krankheit Krätze oder Scabies wird von der Krätzmilbe verursacht. Die Milben graben sich in die menschliche Haut ein und pflanzen sich dort fort. Die weiblichen Milben graben mit ihrem kräftigen Mundwerkzeug Gänge in die Haut ein, legen dort ihre Eier ab und scheiden Kot (Skybala) aus. Die Larven schlüpfen nach einigen Tagen aus den Eiern und erreichen in weiteren zwei Wochen die Geschlechtsreife. Somit beginnt der Zyklus von Neuem und die herangewachsenen Milben fahren mit der Fortpflanzung fort.

 

Mit bloßem Auge sind die Milben nicht zu erkennen. Nur unter starker Vergrößerung werden sie sichtbar. Hier sieht man die kräftigen Mundwerkzeuge, mit denen sich die weiblichen Milben in die menschliche Haut eingraben, um dort ihre Eier abzulegen.

 

Ein Schaubild zum Aufbau der menschlichen Haut verdeutlicht, wo die Milben sich einnisten: In der obersten Hautsschicht, der Epidermis graben die Milben ihre Gänge und pflanzen sich fort.

Beginne zu schreiben oder tippe „/“ um einen Block auszuwählen

Die Inkubationszeit beträgt bis zu mehreren Wochen

Nachdem eine Ansteckung mit der Krätze erfolgt ist und die Milben damit beginnen, sich in der Haut einzunisten, dauert es noch einige Wochen, bis die ersten Symptome auftreten. Das liegt daran, dass das Immunsystem des Menschen eine Zeit lang braucht, um auf die Milben zu reagieren. In dieser Zeit ist es allerdings bereits möglich, andere Menschen mit der Krätze zu infizieren. Das Immunsystem verfügt jedoch über eine Art Gedächtnis, weshalb es bei erneuer Ansteckung bereits in wenigen Tagen reagieren kann.

Eine einmalige Behandlung ist fast immer wirkungslos gegen den Befall der Haut mit Krätzmilben

Es ist sehr wichtig, diesen Zyklus zu verstehen, wenn man die Milben bekämpfen möchte. Viele Ärzte verschreiben dem Patienten einmalig eine Creme, welche die Milben abtötet. Da die meisten Wirkstoffe jedoch wirkungslos gegenüber den Eiern der Milben sind, ist die Krankheit nach einmaliger Behandlung keineswegs geheilt, da die nächste Generation an Milben heranwächst und die Haut erneut befällt. Die Behandlung muss demnach unbedingt nach ein bis zwei Wochen wiederholt werden, um einen andauernden Erfolg zu gewährleisten. Lies hier mit welchen Mitteln du die Krätze bekämpfen kannst.

 

Durch die Reaktion des menschlichen Immunsystems kommt es zu den typischen Krätzesymptomen

Weder die Milben, noch die Milbengänge, Eier oder Kotballen sind giftig oder schädlich für den menschlichen Organismus. Zu den typischen Krätzesymptomen wie Juckreiz und aufgekratzten und irritierten Hautstellen kommt es durch eine allergische Reaktion des menschlichen Immunsystems auf die Abfallprodukte der Milben in der Haut. Bestimmte chemische Abläufe im Körper werden aktiviert, die Juckreiz und Schwellungen verursachen. Der entstehende Juckreiz auf der Haut ist oft für Betroffene kaum auszuhalten. Erfahre hier was du dagegen tun kannst.