Wie erzähle ich’s meinen Mitmenschen?

Du musst dich nicht schämen! Gehe offen mit der Krankheit um und hilf so zu verhindern, dass sie sich weiter ausbreitet.

Die meisten Menschen haben vor der Krätze oder Scabies ein sehr falsches Bild im Kopf. Sprichwörter wie ‚Jemandem die Krätze an den Hals wünschen‘ oder ‚Ich krieg‘ die Krätze‘ tragen mit großer Sicherheit zum schlechten Ruf dieser Krankheit bei. Und doch hat die Krätze rein gar nichts mit einer schlechten Körperhygiene oder Ungepflegtheit zu tun. Kein Mensch kann etwas dafür, wenn er von den kleinen Milben befallen und mit der Krankheit infiziert wird, da die Milben sich in der Haut eingraben und so selbst Vollbäder problemlos überstehen können. In diesem Artikel möchte ich verdeutlichen, dass niemand sich wegen der Scabies schämen muss!

 

Die Zahl der Krätze – Fälle in Deutschland nimmt stark zu

In Deutschland ist die Krätze eigentlich schon seit vielen Jahren ausgestorben und nur sehr selten wurden Fälle einer Infizierung verzeichnet. Das liegt unter anderem an der guten medizinischen Versorgung in diesem Land. Außerdem verbreitet sich die Krankheit besonders rasant an Orten, an denen sehr viele Menschen auf sehr engem Raum zusammen leben, was in Deutschland auch nicht wirklich oft der Fall ist. In anderen Ländern auf der Welt sieht es jedoch anders aus und dort ist die Krankheit häufig sehr verbreitet. Da im Moment sehr viele Menschen aus Ländern mit schlechterer medizinischer Versorgung nach Deutschland kommen, steigt leider auch die Zahl der Ansteckungen mit der Krätze.

 

Es ist sehr wichtig, allen Menschen, die dir in den vergangenen Wochen nahe waren, Bescheid zu geben!

Dazu kommt noch, dass die Krätze ein ‚Tabu-Thema‘ ist, über das niemand gerne spricht. Es ist natürlich nachvollziehbar, dass man eine Erkrankung nicht an die große Glocke hängen möchte. Das ist aber auch gar nicht notwendig, da die Krankheit nur bei länger andauerndem Körperkontakt übertragen wird. Es ist aber ratsam, den Menschen, mit denen man zusammen lebt, offen davon zu erzählen, wenn man sich mit der Krätze angesteckt hat. Man sollte sich nicht scheuen Familienmitgliedern, dem Partner, den Mitbewohnern aber auch dem One-Night-Stand ganz offen davon zu erzählen. Es ist wichtig, dass die Menschen, die einem in den letzten Wochen nahe waren, ebenfalls behandelt werden. Hierbei ist auch zu bedenken, dass die Inkubationszeit der Krätze meist mehrere Wochen beträgt, weshalb es leider durchaus möglich sein kann, dass man bereits einige Menschen mit den Scabies-Milben angesteckt hat, bevor man selbst überhaupt Symptome wahrnehmen kann.

Informiere deine Mitmenschen über die Krankheit und rate Ihnen, ebenfalls einen Arzt aufzusuchen.

Wenn du deinen Mitbewohnern, Freunden oder deiner Familie von der Krankheit erzählst, ist es besten, sie direkt zu informieren, wie genau die Krätze entsteht und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Sage Ihnen, dass sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit ebenfalls von einem Arzt behandeln lassen sollten, aber verbreite keine Panik. Wenn die Krankheit frühzeitig behandelt wird, sollte es keine großen Probleme darstellen, die Scabies-Milben schnell wieder loszuwerden.